Demokratie beginnt mit einem demokratischen Geldsystem

Prof. Dr. Franz Hörmann spricht mir mit dem Zitat, das ich als Überschrift für diesen Artikel verwendet habe, aus der Seele: Grundlage einer ECHTEN Demokratie, in der tatsächlich – wieder – das Volk als Souverän regiert, ist in der Tat ein Geldsystem, das die Verteilung der Waren und Güter DEMOKRATISCH regelt.

Herr Hörmann hat im November 2011 einen aus meiner Sicht einzigartigen Vortrag in Linz gehalten, in dem er das Geldsystem in einer Weise entzaubert, die ich in dieser Klarheit und Präzision noch bei keinem der anderen "alternativen Geldtheoretiker" gefunden habe. Zusätzlich verweist er auf den fundamentalen Konstruktionsfehler unseres Wirtschaftssystems, der ganz einfach darin besteht, dass Warenproduktion und -verteilung über das Geld aneinander gekoppelt sind, was zu den bekannten und gefürchteten Konjunkturzyklen führt.

 

Auf Grundlage dieser Überlegungen stellt er ein ganz und gar demokratisches alternatives System vor, das im Prinzip sogar vollständig ohne Geld auskommen kann.

Herr Hörmann würzt seinen Vortrag mit vielen lustigen Bemerkungen. Sehr lohnenswert!

Wer die Informationen des Vortrages vertiefen möchte, kann dies in Hörmanns Buch tun.


Hier auch ein interessantes Interview mit Franz Hörmann.

E-Mail